Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

1. Osnabrücker Mobilitäts-Slam

Neues Format für das Mobilitätsforum von Stadt und Stadtwerken

Für das 10. Mobilitätsforum haben die Verantwortlichen des Projektes „Mobile Zukunft“ ein neues Format initiiert: den 1. Osnabrücker Mobilitäts-Slam. Am kommenden Montag, 25. März, ab 19 Uhr, werden im Projektbüro am Berliner Platz Zuschriften und Kommentare zum weiten Thema nachhaltige mobile Zukunft vorgetragen und diskutiert. Tatkräftig unterstützt wird das Projektbüro von den beiden Lokalredakteuren Rainer Lahmann-Lammert (NOZ) und Heiko Pohlmann (HASEPOST).

„Unsere Intention zum kleinen zehnjährigen Jubiläum war es, unser Mobilitätsforum mal ganz anders aufzuziehen“, erläutert Projektleiterin Brigitte Strathmann die Idee des Mobilitäts-Slam. Angelehnt an bekannte Formate wie der Science Slam oder der Poetry Slam wollen die Organisatoren auf eine andere Art mit den Besuchern in den Dialog treten.

„Wir erhalten viele Zuschriften – natürlich auch kritische -, die mal frech, mal originell und oftmals konstruktiv sind“, so Brigitte Strathmann weiter.

„Diese Zuschriften und Kommentare bleiben nicht unter Verschluss. Beim Mobilitäts-Slam wollen wir diese Zuschriften – anonymisiert aber unzensiert – vortragen und auf diesem Wege über die Information und Kommunikation zum komplexen Thema Mobilitätswandel diskutieren.“

Lokalredakteure mit dabei

Mit dabei sind die beiden Osnabrücker Lokalredakteure Rainer Lahmann-Lammert (NOZ) und Heiko Pohlmann (HASEPOST). „Auf den Plattformen beider Medien wird intensiv und auch kontrovers über Mobilitätsthemen diskutiert“, ergänzt „Mobile Zukunft“-Co-Projektleiter Joachim Kossow. Beide Redakteure berichten regelmäßig über Mobilitätsthemen – und erhalten daher viele Zuschriften zu ihren Artikeln. Beim Mobilitäts-Slam werden Rainer Lahmann-Lammert und Heiko Pohlmann eine Auswahl dieser Zuschriften und Kommentare vortragen.

Neue Besucher erwünscht

Die Organisatoren erhoffen sich vom neuen Format viele neue Mobilitätsforumsbesucher. „Wir haben mittlerweile ein ‚Stammpublikum“, das sich engagiert an unseren Veranstaltungen beteiligt“, erläutert Brigitte Strathmann. Ziel sei es, mit dem Mobilitäts-Slam neue Besuchergruppen für eine Teilnahme an den Foren zu gewinnen. Das 10. Mobilitätsforum mit dem Osnabrücker Mobilitäts-Slam findet am 25. März ab 19 Uhr im „Mobile Zukunft“-Projektbüro am Berliner Platz statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Infos gibt es unter www.mozu-os.info.

Hintergrund: Projekt „Mobile Zukunft“
Hinter dem Ende 2016 initiierten Projekt „Mobile Zukunft – Osnabrück geht vor“ stehen Stadt und Stadtwerke Osnabrück. Die Projektpartner erarbeiten gemeinsam Ideen und Maßnahmen zur Entwicklung nachhaltiger Mobilitätskonzepte, der Förderung umweltfreundlicher Nahmobilität, der Förderung der E-Mobilität sowie der Stärkung des Radverkehrs und der Förderung des ÖPNV.

Das Mobilitätsforum feiert Zehnjähriges.