Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Anschwimmen in den Stadtwerke-Freibädern

Nettebad startet am Wochenende in die Sommersaison – Moskaubad folgt am 14. Mai

Am kommenden Freitag, 1. Mai, startet das Nettebad als erstes Stadtwerke-Freibad in die Sommersaison. Pünktlich um 6:30 Uhr wird am Maifeiertag der erste „Draußen-Badetag“ eingeläutet. Passend zum Beginn der Freibadsaison stehen den Nettebad-Besuchern mit einem Outdoor-Fitness-Parcours und dem nach FIFA-Vorgaben vergrößerten Beachsoccerfeld zwei neue Außenattraktionen zur Verfügung.

„Wir haben unsere vorbereitenden ‚Hausaufgaben‘ erledigt – jetzt kann es bei hoffentlich gutem Wetter draußen losgehen“, blickt Nettebad-Leiter Tilo Schölzel erwartungsvoll voraus. In den vergangenen Wochen hatte das Nettebad-Team das Beachsoccerfeld im Außenbereich auf eine Größe von 40 x 30 Metern erweitert. Damit erfüllt das Sandfeld die offiziellen Vorgaben des Weltfußballverbandes FIFA und kann unter anderem zur Austragung von nationalen und internationalen Beachsoccerspielen genutzt werden. „Die erste Feuertaufe hat das neue Sandspielfeld direkt vom 1. bis 3. Mai zu bestehen, wenn die deutsche Beachsoccer-Nationalmannschaft ein Trainingslager bei uns durchführt“, so Schölzel. Die zweite Neuerung ist ein Outdoor-Fitness-Bereich, an dem die Badegäste an fünf Trainingsgeräten einen kleinen Parcours absolvieren können. „Für die kommenden Monate planen wir hier auch Outdoor-Fitnesskurse, bei denen unsere Kunden unter Anleitung an der frischen Luft trainieren können“, kündigt Franziska Baumann, Teamkoordinatorin der Kursorganisation, an. „Um das Workout besonders effektiv zu gestalten, soll das Training an den neuen Outdoor-Geräten mit Übungen an Kleingeräten wie Kettlebells, Langhanteln und Medizinbällen kombiniert werden.“

Freibadsaison im Moskaubad startet an Himmelfahrt

Während das Nettebad-Team dem kommenden „Draußen-Wochenende“ entgegenfiebert, stecken die Kollegen im Moskaubad noch mitten in den Vorbereitungen. „Wir starten am 14. Mai, Christi Himmelfahrt, in die Sommersaison“, kündigt Sonja Koslowski an. Für Vielschwimmer hat die Moskaubad-Leiterin auch schon mal einen Tipp parat: die Sommersaisonkarte. „Erwachsene zahlen mit ihr für eine komplette Saison im Moskaubad dann nur 128 Euro, Ermäßigte nur 85 Euro – egal wie häufig sie zum Schwimmen kommen.“ Auch mit der BäderCard der Stadtwerke können Vielschwimmer sparen: Als BäderCard-Kunde erhalten die Badegäste 20 Prozent Nachlass auf die Badeinzeleintritte sowohl im Nettebad als auch im Moskaubad. Traditionell beträgt die Mindestaufladung beim Kauf einer BäderCard im Mai – zum Start der „Draußen-Saison“ – nur 30 statt 100 Euro.

Geänderte Feiertagsöffnungszeiten im Schinkelbad und Moskaubad

Neben den Eintrittspreisen bleiben auch die Sommeröffnungszeiten im Nettebad und im Moskaubad unverändert. Das Außenareal des Nettebades ist täglich von 6:30 bis 21 Uhr geöffnet. Das Freibad des Moskaubades öffnet wochentags von 6 bis 21 Uhr und am Wochenende von 7 bis 21 Uhr seine Tore. Am kommenden Freitag, 1. Mai, ändern sich dagegen die Öffnungszeiten des Schinkelbades und des Moskaubades: Das Cabriosol und der Sportbadbereich sind am Maifeiertag von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Das Moskaubad hat am 1. Mai geschlossen.

Die vorbereitenden Reinigungs- und Wartungsarbeiten sind so gut wie abgeschlossen – im Nettebad startet die Freibadsaison am 1. Mai.

Dem Sonnenaufgang entgegen schwimmen: Im Moskaubad wieder ab dem 14. Mai möglich. (Bildautor ist Badegast Oliver Vornberger.)

Nettebadleiter Tilo Schölzel und Franziska Baumann, Teamkoordinatorin der Kursorganisation, testen die neuen Outdoor-Fitnessgeräte.