Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Neue Verkehrsführung an der Hasetor-Kreuzung

Stadteinwärtige Fahrspuren auf der Hansastraße werden verengt

Am kommenden Montag, 5. Februar, ändert sich die Verkehrsführung an der Hasetor-Kreuzung. Stadteinwärts wird die Hansastraße von vier auf zwei Spuren verengt, der Wallring ist wieder komplett befahrbar. Hintergrund sind die laufenden Arbeiten zur Sanierung einer Hauptwasserleitung.

Anfang Januar hatte die SWO Netz GmbH mit den Arbeiten an der Wassertransportleitung begonnen. Dafür waren einzelne Fahrspuren an der Hasetor-Kreuzung gesperrt worden. Bereits seit dem heutigen Freitag sind wieder alle Fahrspuren sowohl auf dem Erich-Maria-Remarque-Ring als auch auf dem Hasetorwall wieder befahrbar. Ab Montag wird die Hansastraße stadteinwärts ab Roopstraße von vier auf zwei Fahrspuren verengt. Die beiden bisherigen Fahrspuren Richtung Hasetorwall werden gesperrt. Der Verkehr wird über die beiden Fahrspuren Richtung Erich-Maria-Remarque-Ring geleitet und unterhalb der Bahnbrücke geteilt: Die linke der beiden Fahrspuren leitet den Verkehr in Richtung Erich-Maria-Remarque-Ring, die rechte in Richtung Hasetorwall.

Neue Verkehrsführung gilt bis Mitte April
Die neue Verkehrsführung gilt bis voraussichtlich bis Mitte April. Im Anschluss folgen weitere Arbeiten, die eine neue Verkehrsführung erforderlich machen. Die Sanierung der Wassertransportleitung ist als vorbereitende Maßnahme für den Umbau des Knotenpunktes Süd der Bramscher Straße unumgänglich. Sowohl der Knotenpunkt Nord in Höhe der Haster Mühle als auch der Knotenpunkt Süd am Hasetor werden fit gemacht für die Elektrifizierung und Beschleunigung der Buslinie 41 ab Ende 2018.

Weitere Informationen zu den Arbeiten sowie zur Verkehrsführung an der Bramscher Straße gibt es auf www.swo-netz.de/bramscherstrasse. Allgemeine Informationen zu den Baustellen im Stadtgebiet gibt es auf www.osnabrueck.de/baustellen.

Hintergrund: SWO Netz GmbH

Die SWO Netz GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Stadtwerke Osnabrück und für die Planung, den Bau und den Betrieb der Infrastrukturnetze im Stadtgebiet zuständig. Das umfasst die Sparten Strom, Gas, Wasser, Abwasser, Telekommunikation sowie Straßenbeleuchtung.