Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Landwehrviertel: Vermarktungsstart für erste Teilfläche

Planungen gehen in die nächste Phase

Die Planungen für den Bau des neuen Wohngebietes auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne an der Landwehrstraße im Stadtteil Atter gehen in die nächste Phase. Ende März starten die Stadt Osnabrück sowie die ESOS Energieservice Osnabrück GmbH als 100%-ige Stadtwerke-Tochtergesellschaft und Eigentümerin des Geländes mit der Vermarktung des ersten von voraussichtlich sechs Teilbereichen des Landwehrviertels. Dabei handelt es sich um insgesamt knapp 1,8 Hektar große Flächen im Nordosten des Landwehrviertels direkt an der zukünftigen Haupterschließungsstraße.

Im November des vergangenen Jahres hatten sich bereits mehr als 80 potentielle Investoren im Rahmen eines Investorendialogs über die geplante Ausgestaltung des neuen Landwehrviertels informiert. An der Schnittstelle zwischen Atter und Eversburg sollen 800 Wohneinheiten geschaffen werden: 60 Prozent Reihen-, Doppel- und Einfamilienhäuser und 40 Prozent Geschosswohnungsbau. Neben der grünen Mitte im Zentrum des Landwehrviertels sind eine Kindertagesstätte sowie Nahversorgungsangebote in der Quartiersmitte geplant.

Ab dem 30. März können Kaufinteressenten und Bietergemeinschaften die Vermarktungsunterlagen für den ersten Teilbereich bei der ESOS anfordern. Weitere Informationen sind auf www.landwehrviertel.de zu finden. Auf Grundlage der Kaufpreisangebote sowie der eingereichten Konzepte werden die ESOS und die Stadt Osnabrück im Herbst 2016 eine Vergabeentscheidung treffen.

Der Beginn der Erschließungsarbeiten ist ebenfalls noch für dieses Jahr vorgesehen. Die Ausschreibung für die Kanal- und Straßenbauarbeiten soll noch in der ersten Jahreshälfte veröffentlicht werden. Erste Hochbaumaßnahmen sollen noch in 2017 beginnen.