Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

200-Euro-Zuschuss für die eigene Stromtankstelle

Stadtwerke legen Förderprogramm für Pacht oder Kauf einer E-Ladebox auf

Die Stadtwerke schieben den Ausbau der Elektromobilität mit einem eigenen Förderprogram an. Wer sich für die Pacht oder den Kauf einer E-Ladebox entscheidet, kann ab dem 1. Oktober von einem Stadtwerke-Zuschuss in Höhe von 200 Euro profitieren. Das Programm läuft bis zum Jahresende und ist auf die Förderung von insgesamt 50 E-Ladeboxen begrenzt.

Bei dem E-Ladebox-Angebot der Stadtwerke handelt es sich um eine kompakte Ladestation, die zusätzlich fachgerecht an die vorhandene Elektroinstallation des Kunden angeschlossen wird. Die flexibel an der Wand oder per Standfuß montierbare Box kann sowohl gekauft als auch inklusive wahlweiser Zusatzbausteine gepachtet werden.

„Als kleinen weiteren Anreiz zum Kauf oder zur Pacht unserer E-Ladebox werfen wir einen 200-Euro-Zuschuss auf den Markt“, erläutert Stadtwerke-Energievertriebschef Eckhard Reimler.

Alle Infos zu dem Förderprogramm sowie den Förderantrag gibt es online unter www.swo.de/e-ladebox.

Auch neu: Solarförderprogramm

Ebenfalls neu ist das Stadtwerke-Förderprogramm für die Pacht oder den Kauf einer Solaranlage: Wer sich für das passgenaue Solaranlagen-Komplettpaket Solarkomplett entscheidet, kann von einem 400-Euro-Zuschuss profitieren. Beim Solarkomplett-Angebot errichten die Stadtwerke die Solaranlage und kümmern sich zusätzlich um die Betriebsführung sowie die Instandhaltung. Auch dieses Förderprogramm läuft noch bis zum 31. Dezember dieses Jahres. Alle Infos inklusive Förderantrag gibt es auf www.swo.de/solarkomplett.

Die Stadtwerke fördern den Kauf oder die Pacht einer E-Ladebox mit einem Zuschuss in Höhe von 200 Euro (© New Motion Deutschland GmbH).