2G-Plus-Regel in Bädern und Freizeiteinrichtungen

Der gesamte Standort Nettebad im Überblick

Eintritt nur für geimpfte, genesene und gleichzeitig getestete Personen

Weitere Verschärfung der Corona-Regeln in Osnabrück: An den Besuch der Stadtwerke-Bäder, der Loma-Sauna und des Nettedroms sind ab Mittwoch, 1. Dezember, neue Bedingungen geknüpft. Laut neuer Allgemeinverfügung der Stadt gilt die 2G-Plus-Regel – nur nachweislich geimpfte und genesene Personen mit einem aktuellen Negativtest haben Zutritt.

Besucherinnen und Besucher müssen daher einen gültigen Impf- oder Genesenennachweis sowie zum Abgleich einen Lichtbildausweis vorlegen. Zusätzlich ist ein aktueller negativer Testnachweis zu erbringen, der nicht älter als 24 Stunden (Schnelltest) beziehungsweise 48 Stunden (PCR-Test) ist. Ein zu Hause ausgeführter Selbsttest reicht nicht aus. Von der 2G-Plus-Regel ausgenommen sind Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Sie müssen jedoch ihr Alter mit einem Lichtbildausweis nachweisen. Jüngere Kinder, die offensichtlich noch nicht volljährig sind, müssen keinen Lichtbildausweis vorzeigen.

Zusätzlich gelten weiterhin in allen Bädern, in der Loma-Sauna und im Nettedrom Abstandsregelungen, eine FFP2-Maskenpflicht und Besucherobergrenzen. Im Nettebad, im Schinkelbad und in der Loma-Sauna gibt es eine Besucherampel, die die aktuelle Auslastung anzeigt. Das Moskaubad bleibt für den Publikumsverkehr geschlossen

Siegel Kompetenz Umwelt und Klima Siegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Siegel Schlichtungsstelle Niedersachsen und Bremen